Neues Verwaltungsgebäude für Mitarbeiter

Einen weiteren Meilenstein in der Firmengeschichte hat das traditionsreiche Familienunternehmen WEKO mit dem Bau des neuen Verwaltungsgebäudes in Pfarrkirchen erreicht.

Im östlichen Bereich des Betriebsgeländes entstand der moderne und attraktive Neubau für den Großteil der Mitarbeiter in den verschiedenen Verwaltungsbereichen. Geprägt wird das Gebäude durch großzügige Glasflächen, die den Mitarbeitern ein angenehmes Arbeitsklima und Tageslicht bescheren. Rund 80 Beschäftigte haben die insgesamt 1260 m² großen Büroflächen, verteilt auf vier Etagen, in den vergangenen Wochen bezogen. Notwendig wurde dieser Neubau durch die stetige und erfolgreiche Entwicklung der WEKO-Unternehmensgruppe – die vorhandenen Büroflächen im Einrichtungshaus wurden schlicht und einfach zu klein. Am Standort in Pfarrkirchen werden alle notwendigen Verwaltungsaufgaben zentral für die gesamte Firmengruppe abgewickelt.

Eine Philosophie, die gelebt wird. Zu dieser gehören die beiden Einrichtungshäuser in Pfarrkirchen und Rosenheim, die beiden Schleudermaxx-Sonderpostenmärkte in Linden und Rosenheim, der WEKO-Küchenfachmarkt in Eching bei München sowie ein Online-Unternehmen. Insgesamt 1150 Mitarbeiter sind aktuell in der Unternehmensgruppe beschäftigt.

Wie wichtig den Inhaberfamilien Weber und Haberger dabei die Mitarbeiter sind, bekunden sie immer wieder. „Fühlen Sie sich wie zu Hause“ lautet nicht nur die Firmenphilosophie, sie wird im Unternehmen auch gelebt. Dabei sollen sich aber nicht nur die WEKO-Kunden wie zu Hause fühlen. Gleiches gilt ebenso für die Mitarbeiter. Nur wenn das Betriebsklima und das Arbeitsumfeld stimmen, können alle Mitarbeiter ihre Leistungsfähigkeit voll entfalten und so den Erfolg der Unternehmensgruppe sichern und weiter ausbauen. Wie gut das gelingt, beweisen die vielen Testsieger-Ergebnisse in unabhängigen Marktforschungs-Umfragen.

WEKO hat sich so zu einem der begehrtesten Arbeitgeber in der Region entwickelt. Größten Wert beim jetzt fertiggestellten Verwaltungsneubau legte Geschäftsführer Bernhard Weber auf baubiologische und energiesparende Aspekte. So wurden die Wände mit schadstoffarmen Kalkfarben gestrichen und emissionsarme Fußböden verlegt. Die gesamte Beleuchtung von Arbeitsplätzen und Fluren wurde mit äußerst energieeffizienten LED-Beleuchtungen modernster Bauart realisiert. Sämtliche verlegte Kabel für Strom und Datenleitungen sind abgeschirmt, um die Belastungen für die Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten. Die gesamte Fassade des Gebäudes wurde als Pfosten-Riegel-Fassade mit zusätzlicher Dämmung erstellt. Zusammen mit den dreifach verglasten Fensterfronten wird zuverlässig vermieden, dass wertvolle Energie aus dem Inneren nach außen verloren geht. Einen Teil des benötigten Stroms liefert die zusätzlich installierte Photovoltaik-Anlagemit einer Leistung von ca. 30kWp. Der Neubau ist vollständig behindertengerecht mit Automatiktüren, einem Aufzug und einer Behinderten-Toilette erstellt.

Damit die Mitarbeiter, die in die neue Verwaltung umgezogen sind, auch rundumzufrieden sind, wurden sie von unseren professionellen Büroplanern direkt in die Planung mit einbezogen. So wurden alle Bedürfnisse und Wünsche gekonnt und konform mit den Richtlinien zur Arbeitsplatzgestaltung umgesetzt.